Donnerstag, 26. Januar 2017

RUMS Nr. 16: 12 Themen - 12 Kleidungsstücke

Das Nähfieber hat mich nun voll und ganz gepackt und mir schwirren lauter Ideen für meine Stoffsammlung durch den Kopf.

Um die ganzen Ideen umzusetzten und zu strukturieren, finde ich Sew-Alongs einfach genail.
Ich gehe dadurch viel strukturierter und sorgfälltiger an ein Nähprojekt dran. Nach dem Motto: Weniger Masse, eher Klasse 

Jahres-Sew-Alongs sind dann wie ein roter Leidfaden und man kann gezielt ein Thema angehen und das Maximum aus einem Nähprojekt heraus holen.

Nebenbei werden natürlich auch noch lange gehütete Schätze aus dem Stoffregal rausgekramt. Bei mir hat sich einiges angehäuft, wobei ich das nicht als Schlimm empfinde. Was gibt es schöneres im eigenen Stofflager zu stöbern und zu kombinieren. Alles sofort griffbereit zu haben und los legen zu können. Gibt ja nichts nervigeres, wenn irgendwas fehlt und dadurch wieder Zeit oder sogar die Lust an einem Nähprojekt verloren geht. Reißverschlüsse sind dafür immer sehr beliebt, dass die NIE in der richtigen Länge oder Farbe parat sind.

Für mich habe ich alleine in den letzten Tagen gemerkt, dass ich viel ruhiger an Nähprojekte ran gehe. Einfach, weil ich wieder ZEIT habe. Keine Abendschule mehr, kein schlechtes Gewissen, weil man (wieder mal) nicht lernt. Wenn ich genäht habe immer nur husch husch ....ohne Sinn und Verstand. Geht auch, aber es sind dadurch auch ein paar Schrankleichen entstanden. Was auch immer ziemlich schade um den Stoff ist.

Das Bügeleisen ist plötzlich mein bester Kumpel geworden. Dabei hilft mir natürlich auch das MINI-BÜGELBRETT ungemein. Ordentliches bügeln bringt nun mal das beste Nähergebnis....da gibt es kein Zweifel. Der "Aufwand" lohnt sich.

Mein Nähzimmer optimiere ich auch immer mehr und bald habe ich es wohl auf ein gutes Level. Da wird es dann auch noch ein Post zu geben.

Kommen wir aber jetzt zu dem Sew-Along:


Wieder mal ein geniales Thema für ein Sew-Along. Jeder Monat hat den Focus auf ein anderes Kleidungsstück. Da wären wir wieder beim stukturierten nähen. 
Hier ein Überblick der einzelnen Themen:


Meine Schnittmuster sind sortiert und ich habe einen meiner Lieblingsschnitte für ein Basic-Teil heraus gesucht. Basic- Teile müssen für mich unifarben sein, aber mit einem gewissen Etwas.
Also habe ich mich für das Shirt ROYA entschieden.
Und was soll ich sagen: Es war alles dafür in meinem Lager vorhanden *.* ......herrlich.


Das Teil zu Fotografieren war echt schwierig: Schwierige Farbe, scheiß Kamera, kein Licht.
Ich muss echt für ne gute Kamere sparen.
Der Stoff ist Alpenfleece in Bordeaux Rot


 Das mit dem Zipper hat wiedermal sehr gut geklappt.
 Als Detail am Nacken ein Kunstleder Label (Tedi)















Da der Saum ja gerundet ist, wollte ich dieses mal mit einem Saumbeleg arbeiten. Ist Ok....aber die Stoffwahl/qualität des Beleges hätte ich besser wählen sollen.

Alles im Allem hat mich das Projekt sehr zufrieden gestellt. Stoff, der schon länger hier wartet ist restlos weg und es ist wieder mal ein Teil, was mir gefällt und bequem ist.


Verlinkt mit:

Kommentare:

  1. Oh, das gefällt mir richtig gut. Würde ich genau so tragen. Ich glaube, ich sollte mich auch mal nach Pullischnitten umschauen - da mangelt es gerade ein bisschen in meinem Schrank...

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  2. Der ist echt schön und das weinrot steht dir bestimmt super gut!

    AntwortenLöschen
  3. Danke ihr Lieben...hab ihn auch schon Probe getragen. Durch das Alpenfleece ist der soooo flauschig *.*

    AntwortenLöschen